Homeüber michUnterrichtBandsLinksKontakt

allgemeinKonzeptPreiseZeit und OrtWorkshops

 

Unterrichtstarife/allgem. Unterrichtsbedingungen (pdf)

 

Gebühren Unterricht E-Bass (Stand: August 2015)

alle vorherigen Angaben zu Unterrichtstarifen  verlieren mit dieser Liste ihre Gültigkeit.

 

Es gibt 3 Tarifoptionen:

1. Unterrichtsvertrag, monatliche Abrechnung bei 12 gleiche Monatsraten, Unterricht findet nicht in  in hess. Schulferien und an Feiertagen statt, Gebühr ist fällig jew. zu Monatsbeginn 

 

1.1   Einzelunterricht 1x45 min. /Woche:   90 EUR/Monat, (Beitrag entspricht einer Jahresgebühr von 1080 EUR bei ca. 36 Unterrichtsstunden/Jahr, die einzelne Unterrichtseinheit kostet somit ca. 30 EUR)

 

1.2  Gruppenunterricht 2er-Gruppe: 50 EUR/Monat und Person

 

1.3   Einzelunterricht 1x45 min. /14-tägig: 48EUR/Monat

 

 2. Pre-Paid-Unterricht: 4 Unterrichtsstunden a‘ 45min,   

Termine regelmässig oder individuell vereinbart, Stunden sind innerhalb von 3 Monaten wahrzunehmen, nicht wahrgenommene Einheiten verfallen mit dem Ablauf der Gültigkeit 

 

2.1   Einzelunterricht:   125 EUR

2.2 Gruppenunterricht 2er-Gruppe: insges. 140 EUR         

  

 3. Einzelstundenabrechnung, in bar,Betrag fällig zur jeweils gehaltenen Stunde; Termine regelmässig oder individuell vereinbart:  35 EUR/45min

 

Eine erste einmalige Schnupperstunde (30min) ist kostenlos – sie dient in erster Linie zum Kennenlernen, zum ersten Erörtern von Unterrichtzielen und Vorstellung von Lehrkonzepten.

Ein Leihinstrument kann bei Verfügbarkeit gestellt werden, die Leihgebühr beträgt 15EUR/Monat (für Bass, Tasche, Kabel)

 

Andere Tarife (z.B.Gruppenunterricht, 30min Unterricht für Kinder) auf Anfrage möglich

 

 

Allgemeine Unterrichtsbedingungen (Stand: August 2015)

 

1. Allgemeines

Für den Unterricht gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. Mündliche Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Diese Schriftnormklausel kann ebenfalls nur schriftlich geändert oder aufgehoben werden; die rechtliche Unwirksamkeit einzelner Vertragsteile berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Vertragsteile.

2.Honorar

Das Honorar berechnet sich nach der jeweils gültigen Preisliste, welche gleichzeitig Bestandteil der allgemeinen Uterrichtsbedingungen ist.

Eine Erhöhung des Unterrichtshonorars durch die Lehrkraft ist zulässig; doch hat sie nach billigem Ermessen zu erfolgen und muss mindestens 6 Wochen vorher schriftlich angekündigt werden.

3. Ferien

An gesetzlichen Feiertagen und in den Ferien für allgemeinbildende Schulen fällt der Unterricht aus. Bei Vereinbarung über regelmässigen Unterricht/monatlicher Zahlweise hat dies keinen Einfluss auf das vereinbarte Honorar. Zusätzliche Stunden können im beidseitigen Einvernehmen in den Ferien vereinbart werden, diese werden gesondert berechnet.

Es gelten die Schulferien des Landes Hessen. Gelten für den Wohnsitz des Schülers /der Schülerin und den Wohnsitz der Lehrkraft unterschiedliche Ferienregelungen für allgemeinbildende Schulen, so sind letztere maßgeblich. Es können im Einvernehmen beider Vertragsparteien in den Ferien Unterrichtstunden vereinbart werden, die ggf. zusätzlich und gesondert abgerechnet werden.

4. Unterrichtsausfall /Krankheit

Nimmt der /die Schüler/in aus Gründen, die nicht von der Lehrkraft zu vertreten sind, am Unterricht nicht teil, so kann die Lehrkraft gleichwohl die entsprechende Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.

Unterrichtsausfall, den der Schüler zu vertreten hat, kann bei rechtzeitiger Absage (mind. 48h vor vereinbartem Termin) in Ausnahmefällen gutgeschrieben werden, die Entscheidung darüber liegt beim Lehrer. Ein Anspruch darauf ist ausgeschlossen.

Der Schüler/die Schülerin verpflichtet sich, nicht zum Unterricht zu erscheinen, wenn er/sie so krank ist, dass für die Lehrkraft eine unmittelbare Ansteckungsgefahr besteht. Das Unterrichtshonorar bleibt hiervon unberührt.

Kann die Lehrkraft wg. Krankheit oder aus anderen Gründen den Unterricht nicht erteilen, wird dieser nach- bzw. vorgegeben, in Ausnahmefällen auch rückvergütet.

5. Honorarzahlung, Folgen ausbleibender Zahlung

5a) Monatliche Zahlweise:

Das vereinarte Honorar ist bis zum 5. jeden Monats auf das im Vertrag angegebene Konto zu überweisen. Bei Ausbleiben der Honorarzahlung durch den Schüler bzw. des gesetzlichen Vertreters erlischt mit sofortiger Wirkung der Anspruch auf Erteilen der Unterrichtsstunden

5b) Pre-Paid-Unterricht:

Das vereinbarte Honorar ist spätestens zur ersten vereinbarten Stunde eines Pakets fällig – bei ausbleibender Zahlung besteht kein Anspruch auf Erteilung des Unterrichts.

6. Kündigung (gilt nur für Verträge/monatliche Zahlweise)

Die Kündigung des Unterrichtsvertrages ist  zum Monatsende/mit einer 4wöchigen Frist zulässig. Kündigung seitens des Schülers/der Schülerin bedürfen der Schriftform. Die monatliche Zahlung des Unterrichtshonorars endet mit dem Kündigungsmonat, eine weitere detaillierte Abrechnung der Stunden erfolgt nicht.

Eine Kündigung unmittelbar vor den Sommerferien bei gleichzeitiger Wiederaufnahme nach den Sommerferien ist ausgeschlossen.